DeutschEnglishFrançais
upnext

Bebenhäuser Pfleghof in Esslingen


Wappen des Abtes Johannes von Friedingen 1515

Das Stadthaus des Klosters Bebenhausen in Esslingen liegt mitten in der Altstadt unweit des Rathauses in der Heugasse. Noch heute zeugt die ganz aus Steinquadern gebaute Fassade vom Reichtum des Klosters, dessen Pfleghof in Esslingen ab 1257 belegt ist. Schon 1229 wird bebenhäuser Grundbesitz in der Reichstadt erwähnt und könnte sich auf das genannte Gebäude beziehen. Es wurde mehrfach umgebaut, 1515 von Abt Johann von Friedingen modernisiert und mit einer spätgotischen Eingangshalle versehen und erhielt einen hübschen Fachwerk-Innenhof. Das Hinterhaus zur Webergasse wurde 1770 verkauft teilweise abgetragen. Nur die Mauer des untersten Geschosses blieb erhalten. Gänzlich verloren ist die Kapelle des Pfleghofes, die seit 1339 erwähnt wurde. Heute ist in den Gebäuden die Stadtbücherei untergebracht.



Bilder bitte anklicken


Der Bebehäuser Hof in der Heugasse 9 in Esslingen


Das Stadtpalais aus Stein von 1220 wurde mehrmals umgebaut


Das gotische Portal zur Eingangshalle


Wappen des Abtes Johannes von Friedingen von 1515


Die Eingangshalle: heute Stadtbibliothek


Innenhof vom Umbau aus dem 16. Jh.


Reste des Hinterhauses in der Webergasse, 1770 abgerissen.


Hinterhaus in der Webergasse



 

powered by Typo3 und Zehn5